· 

kollektives Lichteranzünden

Nun sitze ich hier - seit einer gefühlten Ewigkeit - und versuche in Worte zu fassen, was mir durch den Kopf geht. In einer Welt, die mehr und mehr aus den Fugen gerät. In einer Welt, die beherrscht wird durch tägliche Horrormeldungen, Terrorwarnungen, Katastrophen... sind positive Meldungen selten zu finden. In genau dieser Welt sehe ich Licht am Horizont, genau hier, in der Menschen den alltäglichen Wahnsinn verbreiten und antreiben, genau hier sehe ich eine Gegenbewegung, die immer mehr überschwappt. Menschen, die das Licht zurück bringen in die Köpfe und in die Herzen der Menschen. Von Menschen - für Menschen!

Jetzt erst recht... so scheint es mir! Zum Glück!

 

Hast Du schon mal ein Baby gesehen? Natürlich hast Du das! Niedlich sind sie, herzig, knuffelig, wunderschön, jedes auf seine Art und Weise. Hast Du aber auch schon mal tiefer geblickt? Die Babys durch andere Augen gesehen? Hast Du die wunderschöne Seele gesehen, die sich entschlossen hat auf die Erde zu kommen? Voller Hoffnung und Zuversicht auf ein Leben hier auf diesem Planeten, auf dass sie Liebe und Frieden findet und kennenlernt. Noch so bald wird sie auf die Welt kommen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn was sie vorfindet hat nichts mit dem zu tun, was sie sich erhoffte. 

Nicht nur das Weltgeschehen macht der kleinen Seele Angst und Sorgen, auch die kleinen alltäglichen Konflikte, die Konditionierungen, Vorwürfe, die Vorschreibungen wie sie zu leben hat - all das hindert die Seele, den Menschen daran, sein wahres Leben zu leben. Es scheint schwer, einen Ausweg daraus zu finden - aber durchaus nicht unmöglich!

Wir erinnern uns daran, wie wir auf die Welt kamen... an unser Licht!

So spüre ich im Moment eine Gegenbewegung, die überschwappt. Immer mehr Menschen folgen und erinnern sich daran, wie sie wirklich waren, damals als Baby. So rein und klar und ohne den Nebel des Vertuschens und Verschleierns. 

In der heutigen Zeit, wo Schreckensmeldungen genau so schnell verbreitet werden können wie schöne, lichtvolle, herzerfüllte Meldungen, nehmen viele Menschen wieder das Blatt in die Hand und lassen sich nicht mehr einschüchtern durch die negativen Meldungen. Viele Menschen folgen wieder mehr dem Herzen, polen ihr Gehirn um in positive Denkweisen - und scheuen sich nicht, dies in die Welt zu tragen - durch die sozialen Medien, durch Blogs, die sie schreiben, durch Gesten, Handlungen, durch Berichte, die sie verfassen. 

Social Media - Fluch oder Segen?

Es gab Zeiten, da hatte ich fast Angst, mein Facebook Konto aufzumachen. Die Timeline war gefüllt von schlechten Nachrichten, die geteilt oder gelikt wurden. Meiner Meinung nach bringt das nicht viel. Was nicht heisst, dass ich die Nachrichten übersehe, nein.  Auch ich bin betroffen von Krieg, Terror und Katastrophen. Auch ich kann nicht verstehen, wie jemand eine Bombe hochgehen lassen kann an einem Konzert. Es macht mich betroffen. Es macht mich traurig, es lässt mich bisweilen nicht schlafen, es verfolgt mich. Aber ich möchte mich dadurch nicht einnehmen lassen. Mein Wesen soll sich dadurch nicht verändern, denn ich weiss, dass ich mit einem anderen Auftrag auf diese Welt gekommen bin. 

Lichteranzünden in Istanbul 


Und so möchte ich gerne ein Zitat übernehmen,

welches ich letztens auf meiner Facebook Seite schrieb:

Und so danke ich heute all jenen Menschen, die uns tagtäglich erinnern, in welcher schönen Welt wir leben dürfen, die uns an unsere eigene Schönheit erinnern, die uns erinnern, unsere eigene Liebe wahrzunehmen. 

Negative Schlagzeilen gibt es schon genug. 

Unsere eigene Liebe spüren. Heilen, wo es Heilung braucht... denn viele Menschen, viele liebevolle Gedanken, viel Herz und Liebe - bringen viel Liebe in die Welt. 


Im übrigen gibt es praktische Tipps, wie Du Dein Facebook Konto befreien kannst von negativen Schlagzeilen, wenn Du dies möchtest:

  • Beobachte das Verhalten Deiner 'Freunde'. Es gibt bestimmt solche, welche ausschliesslich die negativen Bericht verbreiten. Das effektivste Mittel ist immer noch, diese 'Freunde' als Freunde zu entfernen. Wenn Du das nicht möchtest, dann abonniere sie nicht mehr. So erscheinen sie auch nicht mehr in Deiner Timeline. 
  • Du kannst Deine Freunde und Deine gelikten Seiten in einer Reihenfolge erscheinen lassen, dass jene, welche Du zuerst sehen möchtest als erstes erscheinen. Den Rest kannst Du dann getrost vergessen. Eine Anleitung dazu findest Du hier.

Ich lege Dir sehr das Benefiz-Konzert von Ariana Grande zu Herzen. Es wurde auf Facebook live gestreamt, so dass Millionen von Menschen Zugang dazu hatten. Es zeigt auf eindrückliche Art und Weise, wie die Liebe am Schluss siegen wird. 

One Love Manchester!  Nur so können wir die Welt retten. Nur so können wir die Welt heilen.

Ariana Grande und Chris Martin von Coldplay singen den Song von Oasis - Don't look back in Anger! <3 (Schau nicht zurück in Ärger)


Fotos:

1. von Weggis / LU  

2. von Istanbul / Türkei

 

Gefällt Dir dieser Artikel? Dann freue ich mich, wenn Du ihn teilst oder über ein Like!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0