· 

was Du sonst noch lieben kannst

Ich habe die Verbindung verloren! 

Meine Lieben, die letzten Tage waren sehr herausfordernd. Alte Themen brachen wieder auf, ich fühlte mich leer und einsam und verlassen. Keine Liebe war da, weder zu mir, noch zu jemand anderen. Und, was es noch schwieriger machte, um mich herum die pure Freude. Ferien, Liebe, Sonne, Sonnenschein, Meer, Strand, Seele baumeln lassen. Alle planen etwas mit dem Freund, dem Mann, den Kindern. So spürte ich... das alte Thema ist wieder da! Mit voller Wucht! Das was ich nicht mehr wollte, nämlich mich einsam und verlassen zu fühlen ist wieder da. Trotz meiner täglichen Arbeit an mir selber, trotz meines positiven Gedankentrainings jeden Tag. Obwohl ich mich jeden Tag aufs Neue entscheide, was ich für MICH nährendes tun könnte. Trotz alledem. Hat es mich wieder voll erwischt!

Es gibt Tage und Tage....

Zuerst einmal war es für mich wichtig, dass ich erkenne, dass es solche Tage und andere Tage gibt. Wieso auch nicht. Es kann nicht immer alles am Schnürchen laufen. Zum Glück. Denn ansonsten würden wir nicht erkennen, wo wir noch hinschauen können. So nahm ich mir Zeit, mich darauf zu besinnen, wofür ich mich entschieden hatte - als ich begann, diesen Blog zu schreiben. Ich wollte mich (wieder) besser kennenlernen. Verstehen, weshalb es bei mir so oder so läuft. Ankommen bei mir. Wohlfühlen in mir. Die Freude wieder spüren. Die Liebe wieder annehmen. Die Liebe wieder annehmen? Plötzlich fiel es mir wie ein Schleier von den Augen. Die Liebe wieder annehmen. Ja, genau! 

Es gibt soviel zu lieben!

Ich wage zu behaupten, dass es vielen Menschen so geht wie mir! Die Liebe... die findet man nur in der verwandten Seele. Im Partner. Im eigenen Kind. Im Ehemann und in der Ehefrau. In der Person, in die man sich verliebt hat. Nur dann kann man sich frei und glücklich und verliebt fühlen. Nur dann empfindet man Liebe. Nur dann empfindet man absolute Glücksseeligkeit. 

Doch was ist, wenn der Partner oder die Partnerin nicht hier ist? Wenn man keine Kinder hat? Kann man, darf man dann keine Liebe empfinden? Heute sage ich, es geht trotzdem. Es geht vielleicht nicht 'automatisch' - dass das Gefühl von Liebe eintrifft, wie wenn man die verwandte Seele getroffen hat. Vielleicht muss man sich auch zuerst mehr bemühen, vielleicht braucht es mehr 'Aufwand' bis man es erkennt. Bemühen? Aufwand? Tönt sehr anstrengend, was es natürlich nicht sein sollte. Mit Leichtigkeit sollte die Liebe daher kommen. Jedoch - vieles, was man zum 1. Mal lernt, geht nicht immer einfach. Es braucht Übung, es braucht Vertrauen, es braucht die richtige Verbindung. 

Was kann man also sonst noch lieben, wenn man glaubt, die Liebe einer Person ist nicht da? Ich gebe Dir gerne ein paar Beispiele. Im Normalfall erlebe ich solche Glücksgefühle vor allem in der Natur. Dabei ist es mir aber wichtig, dass ich mein Herz öffne. Bevor ich also in die Natur gehe, zum Beispiel zum wandern, visualisiere ich mein Herz und stelle mir vor, wie es wie ein Licht leuchtet. So verbinde ich mich zuerst mit meinem Herzen - wobei dies schon der 1. Liebes-Moment ist. 

Beim Laufen oder Wandern selber gehe ich immer mit einer Intension an mich. Zum Beispiel:

  • möchte ich auf alle Kleinigkeiten achten.
  • drehe ich mich in regelmässigen Abständen um, um zu schauen, wie sich die Landschaft in meinem Rücken verändert.
  • schaue ich, welche Tiere mir unterwegs begegnen. 
  • Achte ich darauf, wie sich die Landschaft verändert, zum Beispiel ob es Bäume hat oder Tannen, einen See oder Felsen. 

So schicke ich diesen Kleinigkeiten, der Landschaft, den Bäumen, den Tannen, dem See meine Liebe und danke Ihnen, dass sie mir ihre Liebe schicken. Ich danke Ihnen, dass sie da sind während ich am laufen bin. Ich danke den Bäumen, dass sie mir den Sauerstoff schicken zum atmen. Ich danke dem See, dass er Heimat ist für viele kleine Lebewesen. Ich danke den Tieren, von denen ich schon viel lernen durfte. Zum Beispiel dem Schmetterling

All dies bringt mich in einen absoluten Zustand der Dankbarkeit und der Liebe. So empfinde ich Liebe gegenüber all dem. Gegenüber all dem Schönen, das mich umgibt. Diese Liebe habe ich immer bei mir, diese Liebe kann ich sofort und überall abrufen. Und mit ein bisschen Übung und der Intension, die ich mir setze, gelingt es mir immer leichter. Bis die Liebe auf diese Weise mit Leichtigkeit (wieder) in mein Leben kommt. 


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Like, oder wenn Du ihn teilst!


Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0