· 

mit dem Herzen sehen

...und deshalb beschliesst Du, in Zukunft den Kopf mehr und mehr auf der Seite zu lassen und immer mehr mit dem Herzen zu sehen. Denn wenn Du mit dem Herzen siehst, ist Dein Leben viel bunter, leichter und fröhlicher. 

Diesen Satz sagte ich kürzlich in der Mittags-Entspannung, welche ich für unsere Mitarbeiter/innen anbieten darf.

(Kurze Erklärung: Ich arbeite in einer Institution für Menschen mit einer geistigen/körperlichen Beeinträchtigung, und seit ca. 2 Monaten biete ich über die Mittagspause Entspannungsmöglichkeiten an für jeweils 5 Mitarbeiter/innen, welche ich begleite durch Fantasiereisen und Klangschalen. Das Geschäft war sehr offen für dieses neue Angebot, wofür ich sehr dankbar bin. Die Fantasiereisen schreibe ich selber, die Klangschalen habe ich von hier.)

Nun ja... was heisst denn das: Mit dem Herzen sehen? Mit einem Organ, das ein Wunder der Natur ist, das uns am Leben erhält, das tagtäglich unglaubliche Arbeit leistet. Aber offensichtlich keine Augen hat, mit denen wir etwas betrachten könnten. Was heisst es, mit dem Herzen zu sehen, wenn uns eingetrichtert wurde, dass der Kopf jener ist, der die Entscheidungen trifft? Können wir den Kopf weglassen und uns ganz auf das Herz verlassen? Wie fühlt es sich an, wenn wir mit dem Herzen schauen und nicht mit dem Kopf?

Neben den organischen Funktionen des Herzens kennen wir die bekannten Gefühle des Herzklopfens, wenn wir verliebt sind. Oder schwer ums Herz, wenn wir traurig sind. Die Gefühle sind nicht dem organischen Herzen zuzuordnen, sondern dem Teil des Herzens, der nicht sichtbar ist. Nachdem ich lange Zeit ausschliesslich 'im Kopf' lebte, erkunde ich nun mehr und mehr die (unsichtbaren) Herzfunktionen. Das was geschieht, wenn ich mit dem Herzen schaue. 

Das Herz - ein Wunder der Natur...

Seitdem ich diesen Satz in der Meditation gesagt habe, habe ich mir Zeit gelassen, und in mich geschaut, was es für mich bedeutet, mit dem Herzen zu schauen. Wo mache ich dies bereits? Und wo kann ich noch lernen und mich entwickeln. Das kann ich nun mit Dir teilen:

  • Im Jetzt leben: Oh, ich war wirklich ein Meister des 'in-der-Vergangenheit-lebens'. Ich habe Stunden verbracht, an Situationen zu denken, die schon längstens vorbei waren und keine Relevanz mehr hatten. Spiralförmig liess ich mich hinabsinken in negative Gedanken und Groll. Dabei sah ich nicht den Schmetterling, der mich besuchte. Mein Herz ging nicht auf bei der schönen Blume, die ich sah. Ich freute mich nicht über den Sonnenuntergang. Mein Herz war verschlossen gegenüber alldem, was mich umgab. 
  • Den Menschen sehen: Hast Du folgendes schon einmal versucht: Du siehst jemanden, und machst Dir Dein Bild vom äusserlichen her. Du findest vielleicht, dass er verbissen aussieht, er lächelt nicht, vielleicht sieht er aus, als ob er irgendwo wäre, nur nicht hier. Du findest ihn nicht besonders schön, und die Schuhe gefallen Dir auch nicht. Schnell sind Urteile gefällt. Dem Sprichwort 'es gibt keine 2. Chance für den 1. Eindruck' habe ich auch lange geglaubt. Aber stimmt das wirklich? Sind solche Moment-Aufnahmen relevant? Heute versuche ich vermehrt folgendes: Ich verbinde mich mit meinem Herzen und versuche mich (ich übe noch) mit dem Herzen des Gegenübers zu verbinden. Was sehe ich da sonst noch? Was spüre ich, wenn ich den Menschen mit dem Herzen betrachte? Vielleicht Traurigkeit, vielleicht Sehnsucht, vielleicht Ängste. Ich weiss vielleicht nicht, woher die negativen Gefühle herrühren könnten. Aber: ganz bestimmt sehe (=spüre) ich auch einen Funken, ein Flackern, etwas, was gelebt werden möchte. Etwas, was hervor gebracht werden möchte. Etwas Lichtvolles, etwas heiteres und herzliches. Jeder Mensch trägt das in sich. Wir müssen es nur wieder sehen und spüren. Dies sehen kann nur das Herz, denn das Herz wählt den Weg des Fühlens. Und wenn wir fühlen, sehen wir den wahren Menschen. 
  • Das Herz macht Yipppiiie! - also ist es richtig: Wir Menschen sind Meister 'im-des-sich-anpassens'. Wieviele Male entscheiden wir mit dem Gedanken: Das macht 'man' doch nicht. Mein Austritt aus der Kirche war zum Beispiel so ein Thema. Jahrelang habe ich damit gehadert. Und es doch nicht gemacht. Was denken die Eltern? Was denken die Nachbarn? Man ist in der Kirche, weil man einfach ist. Punkt. Aber wenn wir genau hinhören, wenn wir den Kopf ausschalten und auf unser Herz hören, dann wissen wir... dann wusste ich... dass es für mein Herz schon lange nicht mehr stimmte. Und heute fühlt es sich befreit an.   -   Meine Reise nach Ägypten war ein anderes Thema, so lange träumte ich schon davon, vor den Pyramiden zu stehen. Ich liess mich nicht nur von aussen beeinflussen, schlussendlich machte ich mich selber fasst irre, denn mein Kopfkino war einfach übermächtig. Was natürlich sehr schade war, denn die Vorfreude wurde dadurch auf eine harte Probe gestellt. Heute würde ich es so machen: Anstelle von den negativen Gedanken, die ich hatte würde ich mir vorstellen, wie ich vor den Pyramiden stehe, würde ich in Gedanken die Gerüche der Märkte einatmen und ich würde mir vor meinem inneren Auge einen traumhaften Sonnenaufgang im Heissluftballon vorstellen. All das ist 'Sehen mit dem Herzen'.

All diese Momente, diese Bilder... habe ich mit dem Herzen gesehen...

Dankbarkeit erfüllte mich ob der Schönheit und den Möglichkeiten, die sich uns bieten!

Dankbar sein.... welch wunderschöne Qualität des Herzens!


Mehr Bilder Momente von den Ausflügen und Reisen,

die ich mache findest Du auf meinem Instagram Profil... 

Zürich, Schweiz
Zürich, Schweiz


Das Herz: Nicht nur das organische Pumpwerk, das uns am leben erhält. Viel mehr als ein Organ. Das Herz ist das Zentrum unseres Fühlens, des Sehens, der Liebe, der Achtung, der Aufmerksamkeit, der Achtsamkeit... Das Herz ist alles, und ohne das Herz ist alles nichts!

So liesse sich meine Aufzählung wohl beliebig erweitern. Themen wie Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstfindung... Genuss, Mut, Begeisterung, Lebensplan, Seele... all das und noch viel mehr ist tief mit der Qualität des Herzens verbunden. Jeder Mensch empfindet die Qualität des Herzens anders, jeder Mensch ist anders verbunden mit seinem Herzen. Jeder Mensch könnte andere Bereiche aufzählen, in denen er/sie mit dem Herzen gesehen hat. 

Die Augen des Herzens sind das Fühlen. Und so freue ich mich noch mehr über mein Herz zu erfahren, noch mehr zu fühlen... und... noch mehr zu leben.

Und so ich frage Dich: In welchen Situationen siehst Du mit dem Herzen?


Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Like oder wenn Du ihn teilst:


Dieser Artikel könnte Dir auch gefallen:


Hinweis zum Titelbild: 

Photo by freestocks.org on Unsplash

Kommentar schreiben

Kommentare: 0