Artikel mit dem Tag "Verwandlung"



Herzgeschichten · 10. Mai 2018
Dieser Artikel ist sehr lange in mir gereift, denn ich bin mir durchaus bewusst, dass viele Menschen den Entscheid aus der Landeskirche auszutreten - in meinem Fall die römisch katholische Kirche - nicht gutheissen oder verstehen. In diesem Artikel geht es nur um meine Gedanken und Gefühle, die mich dazu bewogen haben, an einem 31. Dezember vor ein paar Jahren zur Gemeinde zu gehen, und meinen Kirchenaustritt beglaubigen zu lassen.

Glaubenssätze auflösen · 03. Februar 2018
Kürzlich stolperte ich über einen Artikel in einer der am meisten gelesenen Gratis-Zeitungen der Schweiz, der mich gleichzeitig schmunzeln lies aber auch nachdenklich stimmte. Es ging im wesentlichen um einen spirituellen Lifestyle, der durch allerlei Hilfsmittel unterstützt wird, um so noch schneller die 'Erleuchtung' zu erlangen. Healster nannte die Zeitschrift diese Menschen (abgewandelt von Hipster), die stets auf der Suche nach dem heilenden (Heal) Pfad sind. Natürlich wurde der...

Herzgeschichten · 02. Januar 2018
Manchmal, da braucht das Leben eine neue Ausrichtung, einen neuen Impuls, eine neue Idee. Manchmal ist diese neue Ausrichtung aber einfach nur ein Zurückkehren zu dem, was wir sind. Und zu dem, wer wir sind. Die Weihnachtszeit war für mich wahrlich eine beREICHernde Zeit. Sehr viel Zeit hatte ich für mich. Die Rauhnächte standen an. Es wurde daraus ein tiefes Eintauchen in meine Seele. Einige (wichtige) Themen konnte ich abschliessen und im alten Jahr lassen. Doch es zeigte sich... nein es...

Alltagsgeschichten · 10. Dezember 2017
Meditieren für Anfänger! Bewusst habe ich den Titel so gewählt. Denn häufig höre ich folgende Ausflüchte, warum Menschen (sowieso) nicht meditieren können: Ich kann nicht 5 Minuten still sitzen. Menschen, die meditieren, sitzen da und machen den ganzen Tag 'om... om'... Beim meditieren würde mir langweilig werden. usw. Dabei, meine Lieben, ist meditieren etwas vom Schönsten, was es gibt. Ich selber würde mich auch noch als Anfängerin bezeichnen. Doch eines habe ich bis jetzt...

Glaubenssätze auflösen · 19. November 2017
Kürzlich hatte ich mit einer lieben Freundin folgende Diskussion: Wir waren auf einen Workshop eingeladen, bei welchem empfohlen wurde, das Gelernte während den kommenden 40 Tagen weiterhin anzuwenden und zu üben, damit sich dieses immer mehr und immer mehr manifestieren kann. Sie meinte dann, dass dies für sie eher schwierig wird, da sie sowieso fast keine Zeit für sich selber hat.

Alltagsgeschichten · 29. September 2017
Was mich stört, zu mir gehört. Diesen Satz las ich kürzlich und habe ihm keine grössere Beachtung geschenkt. Wie es manchmal so ist, man liest etwas, und denkt sich nichts dabei. Die grössere Bedeutung hinter diesem Satz konnte ich nicht erfassen. Bis ich zur Arbeit ging. Ich arbeite an einem Ort mit sehr vielen Menschen. Allerlei Charaktere treffen sich dort, jeder Mensch mit seiner ganz eigenen Geschichte und Facetten. Manchmal geerdet und zentriert, manchmal völlig aus dem Häuschen....

Glaubenssätze auflösen · 09. Juli 2017
Kennst Du das? Nach der Arbeit ins Fitness Center, in die Zumba Stunde, schnell eine Runde joggen? Hast Du Dir schon einmal überlegt, wofür Du das alles machst? Was sind Deine Ziele im Sport? Dieser Tage habe ich mir überlegt, wie sich mein Verhältnis zum Sport in den letzten Jahren immer mehr und mehr gewandelt hat. Dazu muss ich aber etwas ausholen.

Herzgeschichten · 21. Oktober 2016
Weltweit gibt es ca. 160'000 verschiedene Arten von Schmetterlingen. Das Wort Schmetterling stammt aus dem Slawischstämmigen Wort Schmetten (Rahm, Schmand), von dem einige Arten oft angezogen werden. Das englische Wort 'Butterfly' weist in die ähnliche Richtung, da die Tiere beim Butterschlagen angezogen werden. Das altgriechische Wort für Schmetterling war (psukhḗ oder: psyche)‚ Hauch, Atem, Seele, da sie als Verkörperung der menschlichen Seele angesehen wurden.

Herzgeschichten · 16. Oktober 2016
Die Geschichte des Schmetterling beginnt natürlich an einem anderen Punkt. Nämlich als kleines Ei, zart verpuppt. Aus diesem Ei schlüpft eine Raupe und landet so erstmal im Leben. Die Raupe denkt sich wohl ab und an, wo bin ich denn hier gelandet?! Denn das Leben der Raupe ist wirklich nicht immer einfach. Eingepfercht in einen schmalen Panzer, kriecht sie über den Boden, und wird wohl ab und an fast achtlos niedergetrampelt. Die Welt sieht wirklich sehr bedrohlich aus, wenn man als kleine...